RSS | FAQ | Impressum | Datenschutzerklärung | Admin
Freitag, 05.05.2017
Pong, Konsolen, Roboter ...
von Ulrike Gaetke-Heckmann (FbM)
Die 11. Lange Nacht der Computerspiele zwischen Retro und Innovation

Mehr als 50 PCs, über hundert Retro-Konsolen, Spielfelder und Aktionsflächen lockten am 29. April 2017 über tausend Game-Interessierte in die HTWK Leipzig. Die 11. Lange Nacht der Computerspiele, ins Leben gerufen von Professor Klaus Bastian, bot einen Einblick in die bunte Welt der Brett-, Video- und Computerspiele. Die Palette reichte von Brettspielen über Retro-Games bis hin zu einem modernen Rennsportsimulator mit echtem Autochassis. Wer nicht nur vereinzelt spielen wollte, konnte sich bei Spielen wie Super Mario Kart oder League of Legends in Turnieren mit anderen Gamern messen.


VR für alle Altersgruppen
Erstmals war es für Interessierte möglich, sich in Virtual-Reality(VR)-Spielen auszuprobieren. Das Interesse an VR ist laut Gründer des ersten VR-Cafés Leipzigs "fsociety" Konstantin Fichtner keine Frage des Alters: "Grundsätzlich decken wir alle Altersklassen ab, wir hatten auch schon Besucher über 70, die sich für die neue Technologie begeistert haben."


Im Vortragsprogramm wurden neben aktuellen Entwicklungen in der Spielebranche oder bei Spielemagazinen auch das erfolgreiche Nao-Team der HTWK-Fußballroboter vorgestellt. Für einen gefragten musikalischen Beitrag sorgte der Computermusik-Künstler Tronimal. Besonders gut besucht war auch die letzte Veranstaltung mit Jasmin Gerhardt, Geschäftsführerin von Retro Games in Leipzig. Sie diskutierte mit den Spielefans über die Preisentwicklung von Retro-Videospielen in Zeiten des sogenannten Retro-Hypes. "Meist sind es gerade nicht die beliebtesten Spiele, die zu wertvollen Raritäten taugen, da diese in Massen produziert worden sind", erklärte sie.


Zwei Fakultäten arbeiten zusammen
In der Mensa sorgte das Team vom Studentenwerk dafür, dass niemand durstig oder hungrig bleiben musste. Unterstützt wurde es durch das Grill-Team des Fachschaftsrats Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften (IMN), welches die Schlangen an Hungrigen mit frischem Grillgut versorgte. Organisiert wurde die Veranstaltung von Professor Bastian - in diesem Jahr erstmals unterstützt von einem Team aus Studierenden und Lehrenden aus den beiden Fakultäten IMN und Medien.


Auch im nächsten Jahr soll die Tradition der Computerspielenacht an der HTWK fortgeführt werden. Alle Freundinnen und Freunde der Computerspiele können sich also schon auf das nächste Mal freuen.


• Rückblick auf www.computerspielenacht.de
• Weitere Fotos und Beiträge auf www.facebook.com/spielenacht/


Text: Marius Wegener
Fotos: René Meyer

Passwort vergessen?
Registrieren
// Webmail
// Seite personalisieren